Meldungen aus dem Landesverband Hessen

Landtagspräsidentin Astrid Wallmann ist neue Schirmherrin des Landesverbandes Hessen

„Die Werte von Freiheit und Demokratie müssen immer wieder neu vermittelt werden“

v.l.n.r. Landesvorsitzender Karl Starzacher, Landtagspräsidentin Astrid Wallmann und Landesgeschäftsführerin Viola Krause Hessischer Landtag, Kanzlei, Moritz Josten

Wo sind diese Werte besser zu vermitteln, als an den Gräbern der Weltkriege, die sich auf fast allen Friedhöfen hessischer Städte und Gemeinden finden? An diesen sind die Folgen von Gewaltherrschaft und Krieg besonders eindrücklich. Wie erinnern wir heute an diese Toten? Kennen wir ihr Schicksal und wie gestalten wir das Gedenken an ihren gewaltsamen Tod? Setzen wir uns mit den Fakten auseinander, die zu diesen Gräbern geführt haben und welche Schlüsse ziehen wir daraus für unser eigenes Handeln? Was bedeuten uns die Werte von Freiheit und Demokratie? 

Weil sich der Landesverband Hessen im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. dieser gesellschaftspolitisch wichtigen Aufgabe besonders angenommen hat, unterstützt Landtagspräsidentin Astrid Wallmann den gemeinnützigen Verein nun mit ihrer Schirmherrschaft: „Der Volksbund sorgt mit seiner wichtigen Arbeit dafür, dass Kriegsgräberstätten Orte der Erinnerung, des Gedenkens und des Lernens sind“, so die neue Schirmherrin. „Das Engagement des Volksbundes hilft, die Gräber zu erhalten und den dahinter verborgenen Schicksalen ein ‚Gesicht‘ zu geben. Die Werte von Freiheit und Demokratie müssen immer wieder neu vermittelt werden. Das gelingt dem Volksbund in Hessen auf eine sehr besondere Art und Weise. Mit meiner Schirmherrschaft möchte ich in der Öffentlichkeit auch ein stärkeres Bewusstsein dafür schaffen, wie wichtig eine gelebte Erinnerungskultur und damit verbunden die Pflege und der würdevolle Erhalt von Grabstätten in unserem Land ist.“

Staatsminister a. D. Karl Starzacher, der seit 1994 Landesvorsitzender des Volksbundes Hessen ist, freut sich sehr über die Zusage der Landtagspräsidentin, auch, dass die 1999 in Hessen begonnene Aufarbeitung ausgewählter Kriegsgräberstätten heute das Fundament dieser Zusammenarbeit ist. „Die Entscheidung, die Aufarbeitung der Kriegsgräberstätten in Hessen und die friedenspädagogische Bildungsarbeit zu einem Schwerpunkt der Arbeit des Volksbundes in Hessen zu machen, war richtungsweisend. Inzwischen wurden auch Kriegsgräberstätten im Ausland durch den Volksbund zu Lernorten entwickelt. In der Rückschau war die damalige Entscheidung also richtig, da die historisch-politische Bildungsarbeit auf Basis fundierter Forschungsergebnisse ein wesentlicher Schwerpunkt der Arbeit des Volksbundes geworden ist“, so Karl Starzacher im Gespräch mit Schirmherrin Astrid Wallmann.

(12.08.2022, ES)

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung