Projekte aus dem Landesverband Hessen

Lernort Kriegsgräberstätte Ludwigstein

Schülerinnen und Schüler bereiten sich auf die Spurensuche auf der Kriegsgräberstätte vor. Foto: Carsten Deiters

Auf der Kriegsgräberstätte Ludwigstein befinden sich die Gräber von Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern, Displaced Persons, KZ-Häftlingen, Zivilisten sowie deutschen und ausländischen Soldaten. Insgesamt sind dort 294 Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts sowie verschiedener politischer oder religiöser Überzeugungen und Nationalitäten bestattet, die während oder nach dem Zweiten Weltkrieg gestorben sind.

Das erlebnispädagogische Modul History Caching auf der Kriegsgräberstätte Ludwigstein beruht auf sechs exemplarisch erforschten Einzelschicksalen der Kriegsgräberstätte Ludwigstein, welche im Rahmen des Forschungsprojektes zur historischen Aufarbeitung von ausgewählten Kriegsgräberstätten in Hessen recherchiert wurden.

Als Methode wurde Geocaching gewählt, da diese Form der Erlebnispädagogik das Spielprinzip, Bewegung, soziale Kompetenz mit der Vermittlung von geschichtlichen Sachverhalten verbindet. Beim Geocaching verschmelzen Natur und Technik, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu aktiven Nutzerinnen und Nutzern von Medien werden.

Rahmenbedingungen:

  • Geeignet für Jugendliche ab 14 Jahren.
  • Auch für ältere Teilnehmerinnen und Teilnehmer und die Erwachsenenbildung geeignet.
  • Dauer des Projekttages: History Caching + Spurensuche: 3-4 Stunden. History Caching + Spurensuche + vertiefende Quellenarbeit: 5 - 6 Stunden.
  • Maximal 35 Personen.
  • Es wird ein Unkostenbeitrag erhoben.

Das Modul wird in Kooperation mit der Jugendbildungsstätte Ludwigstein angeboten und muss über diese gebucht werden.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.